German Chinese (Traditional) English French Italian Japanese Spanish

Rimpar

Die Gemeinde Rimpar hat mit seinen Ortsteilen Gramschatz und Maidbronn zusammen etwa 7600 Einwohner. Der im Tal der Pleichach gelegene Hauptort, den man von der Dachterrasse der Ferienwohnung überblickt, ist geprägt durch 3 Bauwerke, die besonders ins Auge fallen.

Das ist zum Einen das Schloss Grumbach, Sitz der Marktgemeinde und somit Mittelpunkt des Ortes. In den oberen Stockwerken des Schlosses, im ehemaligen Kerker und in der überdachten Westruine hat der Freundeskreis Schloss Grumbach 5 Museen eingerichtet: Maurer-, Zimmerer-, Bäcker-, Kriminal-  und Archäologisches Museum. 14-tägige Schlossführungen werden vom Freundeskreis Schloss Grumbach angeboten. Ebenso finden im Rittersaal über das Jahr beachtenswerte Konzerte statt.

Die Kirche Sankt Peter und Paul überragt den gesamten Ort. In der Ritterkapelle ist unter vielen weiteren Grabplatten auch das Epitaph von Eberhard von Grumbach zu sehen, das vom berühmten Bildhauer Tilman Riemenschneider gefertigt wurde, dessen Werke Ihnen bei einem Rundgang durch Würzburg immer wieder begegnen werden. In der zur Pfarreiengemeinschaft gehörenden Kirche St. Afra in Maidbronn kann man den von Tilman Riemenschneider gefertigten Altar mit der Beweinung Christi bewundern.

Als drittes großes Bauwerk fällt einem von Maidbronn kommend sofort die Dreitachturnhalle an der Schule auf. Dort trainieren und spielen die Rimparer Wölfe, die als einzige Amateurmannschaft in der 2. Handball-Bundesliga spielt, in der sich sonst nur Profimannschaften mit einem wesentlich größeren Etat tummeln. Besuchen Sie ein Heimspiel der Rimparer Wölfe und Sie werden erleben, dass Rimpar ein Dorf von "Handballverrückten" ist.

Besonders zu erwähnen wäre noch der Technologiepark in Rimpar, den man von der Dachterrasse linker Hand sieht. Dort haben sich viele Firmen angesiedelt, die weltweit agieren.

In Rimpar haben 2 Weinbauern am Südhang des Kobersberg und im Tal nach Maidbronn ihre Weinberge. Das ist zum Einen das Weingut Veitsmühle mit weiteren Weinbergen in Randersacker und zum Anderen Weinbau Neubert in der Günterlebener Straße oder die beiden Ökowinzer Rumpel & Schömig.

Im Jahr 2014 wurde speziell für Weininteressierte ein Ökoweinpfad mit einem Kobel als Touristenattraktion erbaut. Dies wurde 2015 fertiggestellt und es werden entsprechend geleitete Touren angeboten.

Als Selbstversorger in der Ferienwohnung stehen Ihnen 5 Bäckereien, 2 Metzgereien, 2 Supermärkte (Edeka, REWE), 2 Getränkemärkte und 1 Discounter (Norma) im Ort zur Verfügung. Sollten Sie es aber vorziehen sich lieber bekochen lassen anstatt selbst zu kochen, freuen sich einige Gaststätten in Rimpar, Maidbronn oder Gramschatz auf Ihren Besuch.